Öffentliche Beiträge von @kuntze@bildung.social

Jedemenge Spielzellen

Ab jetzt an jedem Wochenende bis Ende Juni heißt es im Dienste für die Bienen. Jedes Wochenende geht es zur Durchsicht an die Bienenstände. Die Schwarmzeit hat begonnen und damit auch die hektische Zeit für den Imker im Bienenjahr.

Die Durchsicht kann das Abschwärmen verhindern. Es bietet sich bei mehr als 2 Völkern die Kippkontrolle an. Hierbei wird der zweite Brutraum zur Kontrolle gekippt auf den ersten Brutraum stirnseits aufgesetzt. Danach schaut man in den Wabenbau hinein und drückt ggf. die Wabenrahmen von unten her auseinander, um hier besser schauen zu können.

Die Durchsicht ergab heute, dass bei sechs von neuen Wirtschaftsvölkern der Wille zur Teilung angekommen ist. Ich fand jede Menge Spielzellen an den Wabenunterseiten. Diese müssen natürlich so bereinigt werden, dass sie von den Bienen nicht wieder repariert werden können.

Wirtschaftsvolk

Ein Bienenvolk gilt dann als Wirtschaftsvolk, wenn es ein Jahr alt ist. Wird ein Ableger groß, dann wird er nach einem Jahr zu einem jungen Wirtschaftsvolk ist die Königin dann 2 Jahre alt, gilt das Volk als Altvolk. Im 2. Jahr einer Königin, also im 3. Jahr im Volk bietet sich auf jeden Fall an, dass man die Königin so langsam auswechselt, wenn es das Volk selbst nicht tut.
Leere Spielzelle. Die Zelle ist schön ausgezogen und befindet sich im unterren Wabendrittel. Kommt nun die Königin vorbei und bestiftet diese, dann wächst eine neue Königin heran.

Werden die Spielzellen mit Eiern der Königin bestückt, so werden diese dann zu Königinnenzellen ausgezogen. Nach Verdeckelung hat man als Imker noch 7 Tage um die Königinnenzellen zu brechen oder besser daraus einen Königinnenableger zu machen, bevor die Königin schlüpft.

Die Durchsicht heute ergab sehr viele Spielzellen. Diese wurden von mir einfach durch wegzupfen weggenommen.


Spielnäpfchen, welches vom Bienenvolk angelegt wurde. Bisher ist die Königin noch nicht vorbeikgekommen, um es zu bestiften. Wäre dies der Fall, dann wäre dieses Näpfchen voll mit Gelée Royale.


Unbestückte Spielnäpfchen

Im oberen Bild sieht man ein unbestiftetes Spielnäpfchen. Wäre es bestiftet, dann wäre es prall mit Gelée Royale gefüllt.

Dies passiert, wenn man im April nicht auf seine Bienen aufpasst. Schwarmtrieb ist also auch in Kehl angekommen.


Im El Boléro eingezogener Schwarm

Am gestrigen Tag ist in Kehl im El Boléro kurzfristig ein Bienenschwarm zu Gast. Man sieht auf dem Bild die typische Schwarmtraube, die sich gesammelt hat um auf Nachricht von Kundschafterbienen zu warten: nachdem sich die Schwarmtraube zum Zwischenstopp gesammelt hat, fliegen mehrere Kundschafterbienen aus, um eine neue passende Bleibe zu suchen. Sind die Kundschafterbienen fündig geworden, setzt sich der gesamte Bienenschwarm in Bewegung, um gemeinsam in das neue Zuhause einzuziehen.

Diese Schwarmformation ist die Gelegenheit für einen erfahrenen Imker den Schwarm in eine Beute einzuschlagen. Jeder der einen Schwarm fängt, bekommt automatisch das Eigentumsrecht dieses Schwarmes

Spielnäpfchen im direkten Vergleich mit einer verdeckelten Königinnenzelle.


Spielnäpfchen vs. gestandene Königinnenzelle

Im oberen Bild sieht man direkt den Vergleich zwischen einer unbestifteten Spielzelle und einer vollständig verdeckelten Königinnenzelle.

Mit dem Tag nach Verdeckelung der Königinnenzelle schlüpft die Königin nach genau 7 Tagen.

×
Stay Informed

When you subscribe to the blog, we will send you an e-mail when there are new updates on the site so you wouldn't miss them.

Die letzten Honiggläser sind gelabelt
Ableger 2 vom 2. Stand in Muggensturm im neuen Jah...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Mittwoch, 22. Mai 2024
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.